TPU Moskau

Im Rahmen der geplanten Entwicklung des Moskauer Verkehrssystems bereitete WP I ARC zusammen mit ASSMANN beraten + planen ein Projekt für den Wiederaufbau und die Entwicklung von 9 Umsteigebahnhöfe (TPU) auf Basis von bereits existierenden S-Bahnhöfen (RZD) vor:

  • Degunino
  • Grazhdanskaya
  • Kunzevskaya
  • Matveevskaya
  • Moskvorechiye
  • Ochakovo
  • Setun
  • Skolkovo
  • Varshavskaya

Im Rahmen des Projektes wurden das architektonische Planungskonzept der TPU und der Ausbau des Straßennetzes vorgestellt. Das Projekt berücksichtigte auch Marktforschung, um potenzielle Investitionen und Betriebsausgaben zu ermitteln. Die TPU umfasst Einkaufszentren, Hotels oder Apartmentanlagen, offene und geschlossene Parkflächen, Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel und Fußgängerbrücken.
Das architektonische Planungskonzept beinhaltet Vorschläge zur funktionalen Organisation der TPU, zur Verteilung der Transport- und Fußgängerströme, zur Organisation von Fußgängerverbindungen und zur Schaffung einer barrierefreien, komfortablen Umgebung.
Das Unternehmen beteiligte sich nicht an der detaillierten Planung des Projekts, sondern überwacht die Entwicklung des Transportsystems. Aus Sicht der Rekonstruktion sind die aussichtsreichsten Gebiete in der Nähe von U-Bahn-Stationen wie Kuntsevskaya, Ochakovo (Ozernaya) und Varshavskaya, deren Umsetzung vom Complex of Urban Planning Policy (Link) geplant werden. Drei weitere Abschnitte für den Bau der TPU wurden zu den nächstgelegenen U-Bahn-Stationen verlegt. So ist anstelle von Degunino der Bau der TPU Khovrino geplant, anstelle von Matveyevskoy wird die TPU Aminyevskoye shosse geplant, und die TPU Skolkovo soll auf dem Gelände des Bahnhofs Trekhgorka gebaut werden. Voraussichtliche Bauzeit bis 2022-2024.